Bericht zum Workshop bei Ingrid – Teil 1-Videoanleitung Goodies

Meine Lieben, heute darf ich euch von einem Workshop berichten, der einfach perfekt war. Diese Definition hat er meiner bescheidenen Meinung nach wirklich verdient. Es hat einfach alles gestimmt, wofür ganz ausschlaggebend eine hervorragende Gastgeberin samt ihrer reizenden Tochter verantwortlich war. Ich war also zu Gast bei Ingrid und Alina, gemeinsam mit 8 anderen Damen. Mit 10 Stemplerinnen war es also ein recht stattlicher Workshop! So gut wie alle von ihnen waren bereits Stampin‘ Up! -erfahren, was das ganze im Hinblick auf die Projekte natürlich umso spannender machte.

Aber erst möchte ich euch noch von der tollen Location berichten, und euch Fotos zeigen. So viel Platz (und Licht) hatte ich bisher noch nie bei einem privaten Workshop. Die ersten Gäste konnten noch die Gastgeberinnen bei den Vorbereitungen sehen, in der Traumküche wurden Cocktails gemixt und Häppchen zubereitet.

Ingrid hat sich wirklich ins Zeug gelegt und ihre Gäste hervorragend bewirtet… ich war ganz hin und weg. Luxus pur! Und wie man sieht, hatte sie dabei offensichtlich große Freude! ❤

Es war KÖSTLICH! Und das sollte erst der Anfang sein… nach dem 2. Projekt gab eine Kaffeepause mit 2 (!) Torten, in die ich mich HINEINLEGEN hätte können! Fotos gibts davon keine, ich war mit essen beschäftigt 😛

Ich habe auch Muster einiger neuer Projekt mitgebacht, die ich um die Ecke im Wohnzimmer ausstellen durfte.

Aber dem nicht genug, auch die Gastgeberin hatte all‘ die Projekte, die wir je gemeinsam gewerkelt hatte, ausgestellt! Ich fand das soooo super! ❤

Aber nun zur „Arbeit“! Schließlich wollte auch ich den Gästen etwas bieten. Hier war unsere „Stempeltafel“ – 10 Personen hatten gemütlichst Platz um sich kreativ auszutoben.

Auf den Tischen lagen neben diversem Werkzeug natürlich auch die Materialpakete und kleine Gastgeschenke bereit. Auf diese hier war ich besonders stolz, weil sie trotz ihrer Einfachheit so entzückend romantisch wirkten.

In diesen kleinen Schächtelchen versteckte sich eine kleine Merci Schokoladentafel. Mit 5 cm breite ist die Verpackung perfekt für das Produktpaket Gartenzauber geeignet. Die Thinlits Formen Zauberhafte Anhänger basieren auf Tags in der Breite von 5 cm. Ich habe mich für die Farbe Vanilie Pur entschieden und dazu was wunderschöne Designerpapier Blütenpracht kombiniert. Da darin die Farbe Waldmoos vorkommt, was das gleich der Farbklecks dazu. Der Spruch stammt aus dem passenden Stempelset Gartenzauber.

Zu öffnen ist die Verpackung ganz einfach, wenn man die Kordel – geschmückt mit etwas Spitzenband in Vanilie Pur- abnimmt und die gestanze Klappe öffnet. Das Schächtelchen ist ganz simpel nachzubasteln, deswegen habe ich sogar ein Video für euch gemacht.

Materialliste:

  • Farbkarton Vanilie Pur: Schneidet vom A4 der Breite nach einen 6,4 cm Streifen ab und falzt erst in der Breite bei 0,7 und 5,7 cm und der Länge nach bei 9,7/10,4/20,1 und 20,8 cm
  • DSP Blütenpracht: 4,7 x 9,3 cm

Hier das Videotutorial zu den Goodies:

Der Beitrag strotzt schon vor Fotos, daher zeige ich euch die Projekte im nächsten Beitrag 😉 Natürlich dürft ihr dann auch die Damen in Aktion und die Ergebnisse sehen, also stay tunned!

Lieben Gruß, Eva

Dieser Beitrag wurde unter Stampin' Up abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Bericht zum Workshop bei Ingrid – Teil 1-Videoanleitung Goodies

  1. Beate schreibt:

    Wow. Das ist ja wirklich megaschön und sieht nach einem tollen Workshop aus.
    LG Beate

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.